Sinnvolles Babyspielzeug für die Kleinsten

Spielen ist wesentlich für die Entwicklung eines Babys. Spielend macht es sich mit seiner Umgebung vertraut und sammelt erste Erfahrungen.
Doch unmittelbar nach der Geburt braucht ein Säugling nur eines: kuscheln mit Mama, Ruhe und Nahrung.
Bis die Kleinsten ihre Umwelt konkreter erfassen, vergehen einige Wochen. Das freundliche Lächeln und die Stimmen seiner Eltern sind anfangs Anregung genug. Jedes Spielzeugangebot käme in dieser Zeit eher einer Überforderung des Säuglings gleich.

© Oksana Kuzmina/Shutterstock

Wichtigster Ratgeber bei der Auswahl eines geeigneten Spielzeugs ist vor allem das eigene Bauchgefühl.
Wer sein Baby genau kennt, wird spüren, was ihm guttut. Sensible Kinder, die extrem auf visuelle Reize reagieren, brauchen möglicherweise eher wenig Anregung. Eindrücke aus der Umgebung bieten ihnen oft Unterhaltung genug.

Aber auch aktive Babys brauchen eine gute Mischung aus Spiel- und Ruhepausen. Für kurze Zeitspannen von fünf Minuten können sie sich auch schon einmal alleine beschäftigen. Strampeln und die eigenen Hände und Füße zu erforschen, wird sie faszinieren.

Weniger ist mehr

Zur Geburt regnet es Geschenke von Verwandten und Freunden. Nicht immer sind sie dem Alter und Entwicklungsstand des Säuglings angepasst.

Für welches Alter ist welches Spielzeug überhaupt sinnvoll?

Grundsätzlich gilt der Anspruch, weniger ist mehr. Denn erst ab dem zweiten Lebensmonat entwickelt sich der Greifreflex der Kleinsten nach und nach zu einer bewussten Aktion. Das ist dann der ideale Zeitpunkt, um einen weichen Greifling oder eine Babyrassel anzubieten. Auch ein Stofftier ist für Babys ab dem dritten Monat ein passendes Geschenk. Visuelle Reize werden gerne unterstützt durch beruhigende Klänge einer Spieluhr, denn Hören, Sehen, Fühlen und Schmecken tragen zu Entwicklung unserer jüngsten Erdenbürger bei.

Wichtig ist es, nicht alle Sinne gleichzeitig anzusprechen. Eine kleine Auswahl an Spielzeugen aus unterschiedlichen Materialien reicht verantwortungsbewussten Eltern, um ihren kleinen Liebling glücklich zu machen. 

Gesundheitlich unbedenklich

Wesentliche Aspekte bei der Wahl von Babyspielzeug sind Sicherheit und schadstofffreie Materialien. Prüfsiegel wie das CE-sowie das GS-Zeichen garantieren deren Qualität und Unbedenklichkeit. Für ein zuverlässig geprüftes Spielzeug steht auch das Spiel-gut-Symbol.

Babyspielzeug soll grundsätzlich aus hochwertigem Material wie Holz gefertigt sein, um die haptische Entwicklung der Kleinsten zu fördern. Zudem sollen sie nur Spielzeuge in die Hände bekommen, die nachweislich auf Schadstoffe geprüft wurden.

Spielzeug je nach Entwicklungsstand

  • Ab 4 Wochen: Spieluhr mit langsamer Melodie
  • Ab 8 Wochen: Mobile, kleines Schmusetuch oder -tier, weicher Greifling
  • Ab 12 Wochen: Oball aus den USA, Rassel, Knabberbücher, Greifling aus Holz
  • Ab 16 Wochen: Spielbogen, Stoffbücher, Motorikspielzeug


Fazit

Für unsere Kleinsten gibt es ein unfassbar großes Angebot an bunten Spielzeugen und niedlichen Kuscheltieren. Das schönste Spiel sind aber nach wie vor Mama und Papa: kitzeln, lächeln, Grimassen schneiden, tanzen und singen wird Baby mit ihnen mehr genießen als jedes Spielzeug.

Interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.